05.02.2015

Privatversicherte erhalten eine bessere Versorgung mit Heilmitteln als gesetzlich Versicherte

Sowohl gesetzlich Versicherte als auch privat Versicherte erhalten Heilmittel, etwa zur Behandlung von Rückenschmerzen durch Massagen oder beim Physiotherapeuten. Jedoch unterscheiden sich die Leistungen gewaltig – Privatversicherte stehen einfach besser da. Dies hat eine im Dezember 2014 erschienene Studie mit harten Zahlen belegt.

22.01.2015

Welche Versicherungspflichtgrenze gilt 2015 für den Wechsel in die private Krankenversicherung?

Angestellte, die von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln möchten, müssen vor allem mit ihrem Jahresbruttogehalt die Versicherungspflichtgrenze überschreiten. Die Versicherungspflichtgrenze ist für die Jahre 2013, 2014 und 2015 folgendermaßen festgesetzt: 2013 auf 52.200 Euro Jahresbruttoeinkommen, 2014 auf

16.12.2014

Bausparvertrag gekündigt – was tun?

Sollte auch Ihnen die Kündigung Ihres Bausparvertrags per Post ins Haus flattern, vertiefen Sie sich ins Kleingedruckte. Schlechte Karten, gegen die Kündigung vorzugehen, haben Sie, wenn Sie die vereinbarte Gesamtsumme von 100 Prozent angespart haben. Bessere Karten haben Sie, wenn Sie einen Vertrag haben, in dem Ihnen die Bausparkasse einen Bonus gab, also Bonuszinsen verspricht.

10.12.2014

Rechtsschutz-Versicherung – was sind die häufigsten Streitfälle?

Ob Sie eine Rechtsschutz-Versicherung brauchen, hängt von Ihrem eigenen Sicherheitsbedürfnis ab. Hier zeigen wir Ihnen, welche Streitfälle nach einer Untersuchung der Roland-Versicherung zu den häufigsten Auseinandersetzungen auf dem Rechtsweg führen.

25.11.2014

Nicht vergessen – Zulagen für Riester-Verträge noch 2014 beantragen

Haben Sie einen Vertrag für die Riester-Rente abgeschlossen, können Sie zusätzlich zu Ihren eigenen Spareinlagen Zulagen von Vater Staat anfordern. Die Altersvorsorgezulage besteht aus einer Grundzulage und einer Kinderzulage und betrifft die vergangenen beiden Jahre. Diese staatlichen Leistungen müssen allerdings eigens beantragt werden, und zwar noch in diesem Jahr, wenn Sie auch die Zulage für 2012 erhalten möchten.

14.11.2014

Deutsche Lebensversicherungen sind gut gerüstet

Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht, BaFin, hat alle 87 deutschen Lebensversicherungen im Hinblick auf ihre Kapitalausstattung überprüft. Das Ergebnis: Die meisten der deutschen Lebensversicherungen, die auch für die private Rente zuständig sein können, sind gut gerüstet.

04.11.2014

Haftpflicht-, Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherung sichern junge Familien ab

Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und Lebensversicherung gelten als Must-haves für junge Familien. Doch was kosten sie und welche Deckungssummen sind sinnvoll?

29.10.2014

Rating zur betrieblichen Altersvorsorge

Direktversicherungs-Tarife und Anbieter der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH aus Altenstadt, das sich als „als unabhängiger und neutraler Informant des Verbraucher“ versteht, unter die Lupe genommen. Untersucht wurden 105 klassische und fondsgebundene Tarife von 53 Versicherungsgesellschaften. Am besten schnitten Europa „Rentenversicherung“, Allianz „Direktversicherung Klassik“ und die „Renten-Police“ der Continentale ab.

16.10.2014

Versicherer der Privaten Krankenversicherung (PKV) wollen beim Tarifwechsel transparenter werden

Der Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung (PKV) innerhalb des gewohnten Versicherungsunternehmens soll in Zukunft einfacher werden. Dies ließ der Verband der Privaten Krankenversicherung verlauten. Doch der geplante Leitfaden soll erst bis 2016 umgesetzt werden, und es nehmen auch nicht alle Unternehmen der privaten Krankenversicherung an diesem Programm teil. So sind viele Versicherte nach wie vor erst mit einer unabhängigen Beratung auf der sicheren Seite.

10.10.2014

Private Rentenversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung immer wichtiger

Dass private Rentenversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung immer wichtiger werden, ergibt sich in indirekt aus folgender Meldung: Die Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles will den Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung von derzeit 18,9 auf 18,6 Prozentpunkte senken. Doch was bedeutet das für die Zukunftssicherung der gesetzlich Versicherten?

Online Beratung

FMD Finanzmanagement GmbH

Aubingerstrasse 33
82166 Gräfelfing
E-Mail: post-4001(at)mailbox.org
Telefon: +49 (0)89 - 943 973 00
Fax: +49 (0)89 - 943 973 09
Internet: www.fmd-finanzmanagement.de